HolzspielzeugKinderlampenKinderstühleKindertischeSchaukelpferdeImpressum

Kindermöbel bei Pippikakka

Die perfekte Einrichtung: das weite Feld der Kindermöbel

Ein Kinderzimmer erfüllt mehr Zwecke für seinen kleinen Bewohner als jeder andere Raum im Bereich der elterlichen Wohnung: Es dient gleichzeitig als Schlafzimmer bei Nacht und als Wohnzimmer bei Tag; außerdem als Arbeitsraum für die Erledigung der Hausaufgaben oder als Spielplatz während der Freizeit. Es ist ein jederzeit bereitstehender Rückzugsort und überdies jener Bereich, den das Kind ganz nach den eigenen Vorlieben gestalten kann – deshalb ist es nicht weiter verwunderlich, dass in Bezug auf Kindermöbel eine fast unüberschaubare Palette an Produkten und Angeboten existiert.

Um bei der Konfrontation mit diesem facettenreichen Markt nicht das Wichtigste aus den Augen zu verlieren, ist es zunächst vonnöten, sich an der Funktionalität einzelner Möbelstücke zu orientieren und zu hinterfragen: „Was braucht mein Kind am dringendsten?“ Daraufhin sollte untersucht werden, wie die benötigten Möbel platztechnisch im Kinderzimmer untergebracht werden können. Ist es sinnvoll, ein Hochbett anzuschaffen, um darunter eine gemütliche kleine Sitzecke einrichten zu können, die sonst vielleicht nicht in den Raum gepasst hätte? Ist genügend Platz für eine zweite Kommode im Zimmer, oder wären mehrere Wandregale vielleicht doch angebrachter?

Neben dem Kauf von essentiellen Dingen, die jedes Kind braucht (Bett, Nachttischchen, Tisch, Stühle usw.), ist natürlich bei der Wahl der Möbelstücke auf die individuellen Bedürfnisse des Kindes einzugehen, was Stauraum und Platzverteilung eingeht: liest es z. B. gerne, sollten mehrere größere Bücherregale eingeplant werden, anstatt z. B. an derselben Wand noch einen Schrank oder eine Kommode zu platzieren.

Da aber, trotz aller vernünftigen Gedanken über Funktionalität und Pragmatik, ein Kinderzimmer eben ein Kinderzimmer ist und deshalb kindgerecht ausgestattet werden sollte, kommt hier nun der spezielle Charakter dieser besonderen Einrichtungsgegenstände zur Sprache. In Bezug auf verspielte Designs und farbenfrohe Gestaltung gibt es mittlerweile fast keine Grenzen mehr im Bereich der Kindermöbel – sowohl für Jungen als auch für Mädchen werden nicht nur einzelne Möbelstücke sondern auch ganze Zimmereinrichtungen angeboten, die die Spielvorlieben und Wünsche der Kleinen in Form von kreativ gestalteter Raumgestaltung wiederspiegeln. Diese Möbel orientieren sich oft auch an bestimmten Themen: Da Eltern die Vorlieben ihrer Sprösslinge meist am besten kennen, können sie selbst entscheiden, ob sie den Kindern eher mit einem Bett in Form eines Piratenschiffes, einem rosafarbenen Kleiderschrank oder bunten, bebilderten Teppichen eine Freude machen.